Risiko und Gruppen

Unfallversicherung – Risiko und Gefahrengruppen

In der privaten Unfallversicherung werden die Berufsgruppen in zwei Gefahrengruppen eingeteilt, da die jeweiligen Berufe ein unterschiedliches Unfallrisiko mit sich bringen. So ist ein Dachdecker mehr gefährdet, vom Dach zu stürzen als ein Bankkaufmann gefährdet ist, dass ihm in der Bank ein Unfall wieder fährt. Die eine Gruppe gilt für Menschen, die kaufmännisch oder verwaltend tätig sind und die andere Gruppe gilt für handwerkliche oder körperlich tätige Leute.

Wie hoch soll die Versicherungssumme sein?
Generell ist es empfehlenswert, wenn die Summe so hoch ist wie ein dreifaches Jahreseinkommen. Natürlich kann sich der Bedarf individuell errechnen und in etwa abgewogen werden. Die Unfallversicherung kann dynamisch abgeschlossen werden, so dass die Versicherungssumme jährlich etwas ansteigt, um dem wachsenden Lebensstandard zu entsprechen.

> Hier Unfallversicherungen kostenlos berechnen und vergleichen – online >