Rechtsschutzversicherung

Informationen zur Rechtsschutzversicherung

Informationen zur Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung ist eine gute Ergänzung zur Haftpflichtversicherung. Während die Haftpflichtversicherung einen vor ungerechtigten Schadenersatzforderungen verteidigt, hilft die Rechtsschutzversicherung dabei, eigene Ansprüche durchzusetzen und schützt vor den Kosten von Anwalt, Gericht und Gutachter.

Der Stundensatz eines Anwalt kann schnell bei 150 EUR liegen, bei Fachanwälten oder in komplexen Sachverhalten sogar bei 500 EUR oder mehr. Mit einer Rechtsschutzversicherung besteht die Möglichkeit, dass diese die Kosten einer Streitigkeit eben von der Versicherung getragen werden.

Wichtig ist das vor allem bei Spezialstrafrechtsschutz. Diesen Baustein braucht man für den Schutz bei staatsanwaltlichen Ermittlungen. Ansonsten werden noch oft der Verkehrs- und der Berufsrechtsschutz nachgefragt, da diese Felder besonders häufig zum Tragen kommen und ebenfalls hohe Kosten aufwerfen.

Hier Privatrechtsschutz kostenlos vergleichen (klick!)
Hier Firmenrechtsschutz kostenlos vergleichen (klick!)

Rechtsschutzversicherungen Testsieger 2015 Finanztest

Rechtsschutzversicherungen Testsieger 2015 Finanztest

Rechtsschutzversicherung Test 2015: Finanztest kürt die besten Tarife

Der Finanztest, welcher für das Jahr 2015 Vergleiche vornahm, konnte 22 Rechtsschutzversicherung Tarife herausfiltern, welche empfehlenswert sind. Der Günstigste kostetet sage und schreibe nur 222,00 Euro jährlich. Die besten Plätze belegten hierbei die Rechtsschutzversicherungen Allrecht Deurag und DAS. Wie gut für unsere Versicherten, dass sie alle in unserem Vergleichsrechner enthalten sind.
Dem letzten aktuellen Test von ÖKO-Test aus dem Januar 2014 folgte in der Zeitschrift Finanztest, Ende des Jahres eine neuere Untersuchung der Rechtsschutzversicherung. Bei den Testergebnissen von Stiftung Warentest konnten im Gegensatz zum ÖKO-Test beim Bewertungskriterium Tarif keiner der geprüften Versicherer durch ein „sehr gut“ überzeugen. Mit der Bewertung „gut“ schnitten hingegen 22 Rechtsschutzversicherungen ab.

Die besten Bewertungen der 55 Angebote im Arbeits-, Verkehrs- und Privatrechtsschutz, welche der Finanztest auf den Prüfstein stellte, wurden die besten Bewertungen wie folgt verteilt:

  • Allrecht Deurag – Privat
  • D.A.S. – Premium
  • ARAG – Aktiv Premium
  • HDI / Roland – Basis + Risiko Plus + Rundum Sorglos

Danach betrugen die Top-Tarife von Allrecht Deurag und der D.A.S.-Versicherung nur etwa 284,00 Euro beziehungsweise 366,00 Euro pro Jahr. Allrecht Deurag überzeugten mit einem Privattarif. Um einen Premium Tarif handelte es sich bei DAS. Sie haben die Möglichkeit mit unserem Tarifrechner das beste Angebot für sich zu finden.
Testsieger aus dem Jahr 2012

Bereits Anfang des Jahres 2012 wurden durch die Stiftung Warentest 54 Rechtsschutzversicherungen überprüft. Mehrere Versicherer schnitten, entsprechend des Kundenwunsches gut ab. An der Spitze lag, obwohl nicht der Preiswerteste, DEURAG. Der Leistungsumfang überzeugte hier. Die Kundenbewertung ging mit den Testergebnissen konform. Die Bewertung ergab die begehrten 5 Sterne.
Sich auf den Testsieger im Falle von Rechtsstreitigkeiten zu verlassen, zahlt sich am Ende immer aus. Deshalb ist es verkehrt, bei dem Abschluss einer Rechtsschutzversicherung zu sparen.

Resümee: Ökotest-Ergebnisse von Januar 2014

Der Untersuchung von der Zeitschrift ÖKO-Test umfasste 68 Rechtsschutz Tarife. Dabei lag der Fokus, auf dem Miet-, Berufs-, Privat- und Verkehrsrechtsschutz, im Zusammenhang mit Familie und Tarif.

Durchgesetzt als Testsieger haben sich hierbei:

  • Degenia
  • Roland
  • Rechtsschutz Union

Mit diesem Test wird noch einmal verdeutlicht, dass ein idealer Tarif ausfindig gemacht werden kann. Es bedarf allerdings eines präzisen Vergleichs der aktuellen Tarife. Dabei variieren sowohl die Preise als auch die Leistungen.

Eine Preisänderung ist monatlich möglich. In die Überprüfungen sollten auch die Angebote von Auxilia, DMB, ARAG und DEVK einbezogen werden. Die Preise richten sich nach Zusatzoptionen, wie Beruf, Verkehr bzw. Wohnen. Der Preisführer im Test mit den besten Leistungen waren im Test Auxilia und die ARAG. Sich für die Beste entscheiden, durch den sofortigen Vergleich der aktuellen Angebote mit unserem Tarifrechner. Damit schnellstmöglich die dreimonatige Wartezeit abgegolten ist, bietet es sich an, umgehend eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Blitzschnell kann auch ein individuelles Angebot erstellt werden.

Versicherungen jetzt vergleichen

Nutzen des Vergleichsservices:

Beim Rechtsstreit umfangreiche Unterstützung

  1. Rechtsschutz für die komplette Familie
  2. Leistungsvergleich in der Übersicht
  3. Vergleich und Beantragung vom Rechtsschutz kostenlos
  4. Aufschlüsselung der individuellen Beitragsberechnung

Testergebnisse zu Leistungen einer Rechtsschutzversicherung

Beim Vergleich ist nicht nur das Augenmerk auf den Preis, sondern die Leistungen der Rechtsschutz zu legen. Fokussiert werden sollte hierbei der beste Versicherer. Da werden bei einem Versicherer folgende Leistungen geboten:

  • In unbegrenzter Höhe telefonische Beratung in allen Rechtsgebieten
  • Bereits beim Widerspruch Sozial- und Steuerschutz
  • Nach Beratung durch den Anwalt keine Selbstbeteiligung
  • Jährlich etwa 300,00 Euro Kosten für Privatrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz und Berufsrechtsschutz beim Premium-Tarif
  • Für Mietrechtsschutz alternativ Kombination möglich
  • Im Jahr betragen die Kosten nicht mehr als 51,00 Euro für den zusätzlichen Mietrechtsschutz
  • Laut Finanztest gute Rechtsschutzversicherungen

Experten vom Finanztest vertreten die Meinung, dass eine gute Rechtsschutzversicherung bereits wirksam wird, wenn es um das Verfassen von Einsprüchen geht. Deshalb bekamen Versicherer, die in den Fällen nicht zahlen, nur ein „befriedigend“. Mit gleicher Bewertung endete das Testurteil für Policen, in denen die telefonische Beratung auf allen Rechtsgebieten nicht inbegriffen ist. Die Beiträge im Vergleich zum Testsieger bewegen sich dabei auf dem gleichen Niveau. Zu Beginn wurde eine gute und empfehlenswerte Rechtsschutzversicherung vorgestellt.

 

Leistungsüberblick des Rechtsschutzes

Mit dem Abschluss vom Rechtsschutz werden sich Streitigkeiten, die danach eintreten (Wartefristen beachten), versichert. Vor dem Datum des Vertragsbeginn besteht für Streitigkeiten kein Versicherungsschutz.
Zum Leistungsumfang vom Rechtsschutz gehören unter anderem:

  • Übernahme des Anwaltshonorars
  • 250.000,00 Euro Deckungssumme für einen Versicherungsfall
  • Zusicherung der freien Anwaltswahl (weitere Infos beachten)
  • Kostenerstattung für Zeugen, Gutachter und Sachverständige
  • Gerichtskosten Regulierung
  • Übernahme der Kosten für die Gegenseite bei einem verlorenen
  • Prozess
  • Geringere Beiträge durch Selbstbeteiligung

Versicherer empfehlen ihren Kunden, die Rechtsschutzversicherung mit einer Selbstbeteiligung abzuschließen. Pro Rechtsfall wird der Anteil in der Regel zwischen 150,00 – 250,00 Euro festgeschrieben. Mit dieser Methode werden die Beiträge der Versicherungsnehmer für diese Versicherung deutlich gesenkt.

  • Privatrechtsschutz
  • Im privaten Leben ist mit einem Rechtsfall des Privatrechtsschutzes zu rechnen. Folgende Rechtsgebiete sind durch die Policen abgedeckt:
  • Schadensersatzansprüche
  • Vertragsrecht
  • Ordnungswidrigkeit
  • Steuerrecht
  • Beratung im Familienrecht
  • Beratungsgespräche im Erbrecht

Versicherungen jetzt vergleichen

Weitere Infos zu den Themen der einzelnen Rechtsschutzversicherungen

Weltweit Versicherungsschutz genießen

Rechtsschutzversicherer zahlen auch beim Auslandsaufenthalt. Beispielsweise für einen Urlaub, aber auch bei längeren Aufenthalten, die beruflich begründet sind. In die Endbewertung im Stiftung Warentest floss der weltweite Versicherungsschutz nicht mit ein. Dieser globale Schutz ist weniger interessant für die Privatperson, während es für Selbstständige, die international tätig sind, eine hohe Brisanz hat.

Stiftung Warentest – Kombipakete sind günstig

Variabel wird die Rechtsschutzversicherung durch die diversen Rechtsbereiche, die kombiniert werden können. So entstehen Pakte in verschiedenen Varianten. Es ist, laut Test der Stiftung Warentest in jedem Fall eine lohnende Alternative. Wird der Privatrechtsschutz in Verbindung mit anderen Bereichen, wie Miet- oder Verkehrs-Rechtsschutz abgeschlossen, ist dies deutlich günstigen, statt die Versicherungen einzelnen abzuschließen.
Resümee

Schon bei dem ersten Widerspruch zahlt eine gute Rechtsschutzversicherung aus. In der Police ist meist bei den Versicherern die telefonische Rechtsberatung in allen Rechtsfragen verankert. Die Versicherten zahlen beim Finanztest-Testsieger im Jahr nicht mehr als 300,00 Euro als Beitrag. Die Summe kann noch, eine vereinbarte Selbstbeteiligung, sinken. Bei der Prüfung ist zu beachten, dass die Leistungen eine höhere Priorität als die Beitragshöhe haben. Dieses Kriterium was auch beim aktuellen Test der Rechtsschutzversicherungen ausschlaggebend. Für Sie die beste Gelegenheit gleich den Vergleich zu starten und das beste Angebot zu wählen.

Rechtsschutzversicherung Leistungen

Rechtsschutzversicherung Leistungen

Leistungen der Rechtsschutzversicherung – Prinzipiell wird eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen, um bei allen juristischen Streitigkeiten umfassen versichert sein. Doch das ist ein Trugschluss, wie der Blick auf die Leistungsausschlüsse in den allgemeinen Versicherungsbedingungen zeigt. Experten zufolge bestehen bei den Rechtsschutzversicherungen die größten Gefahren, dass durch Ausschlüsse die Kosten nicht übernommen werden. Wie jede andere Versicherung ist diese ganz präzise zu prüfen, welche Kosten im Streitfall gezahlt werden.

Leistungsumfang ist abhängig von Tarifbedingungen

In den allgemeinen Geschäftsbedingungen sind alle versicherten Rechtsgebiete und versicherten Kosten detailliert aufgeführt. Mit Vertragsabschluss ist der Versicherer verpflichtet, diese den Versicherten auszuhändigen. Obacht ist bei den Leistungsanpassungen während der Vertragslaufzeit zu geben. Bei Neukunden wird das Leistungsspektrum des Versicherers oft erweitert. Seinen Bestandskunden (Versicherungsnehmer, die bereits einen Vertrag abgeschlossen haben) werden diese Verbesserung gewährt. Meist ist diese Erweiterung des Vertrages mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden.

Versicherungen jetzt vergleichen

Das Standardangebot

Sofern der Anwalt nach der RVG abrechnet, werden die Kosten in der Regel vom Rechtsschutzversicherer übernommen. Getragen werden Gerichtskosten, einen beauftragten Sachverständigen. Inbegriffen sind auch die Auslagen für einen für Zeugen. Wird ein Prozess verloren und Kosten müssen getragen werden, werden diese durch den Versicherer ausgeglichen. Bei Strafsachen, bei denen eine Kaution gestellt werden muss, greift die Versicherung auch.

Umfang der Auslandsversicherung

Auslandsschutz bei einer Auseinandersetzung gilt die Rechtsschutzversicherung im europäischen Ausland oder den Anliegerstaaten am Mittelmeer. Einige Versicherer weiten diesen Versicherungsschutz auf die Kanarischen Inseln oder Madeira aus.

Die Stolperfalle Auslandsaufenthalt ist darin zu sehen, wenn eine Dauer, von 6 Wochen überschritten wird. Beim Verkehrs-Rechtsschutz besteht kein Versicherungsschutz, wenn es dann mit dem Auto zu einem Unfall kommt.



Versichert sind folgende Rechtsgebiete

Das Recht der Ordnungswidrigkeiten und das Strafrecht gehören ebenso in die versicherten Rechtsgebiete, wie das Verwaltungsrecht bei Verkehrsstrafsachen. Inbegriffen sind ein Steuerrecht Schutz und der Rechtsschutz in Vertragsangelegenheiten. In der Regel ist ein Schadenersatz bei einem Unfall vorgesehen. Es lässt sich festhalten, dass der private Rechtsschutz mit Verkehrsrechtsschutz eine Reihe von versicherten Rechtsgebieten im täglichen Leben betreffen kann. Die Aufmerksamkeit ist auf die Rechtsbereiche und Leistungsausschlüsse zu legen, welche nicht von einer privaten Rechtsschutzversicherung abgedeckt sind.

Diese Ausschlüsse werden von Versicherten oft nicht einkalkuliert

Eigentlich sollte ein Versicherter davon ausgehen können, dass bei Rechtsschutzfragen der Versicherer nicht nur der kompetente Ansprechpartner ist, sondern auch die Rechnungen zuverlässig zahlt. Durch eine Reihe von Leistungsausschlüssen ist dies leider nicht immer der Fall. Wird grundsätzlich davon ausgegangen, dass bei einer Auseinandersetzung die Kosten vom Versicherer gezahlt werden und er diese Zahlungen ablehnt, bleibt der Versicherte auf den Kosten sitzen. Zu erheblich unerwarteten Mehrkosten kann es je nach Streitwert und Verfahren kommen.

Von Leistungen ausgeschlossen sind

Ausgeschlossen sind in der Regel Kosten für ein Scheidungsverfahren oder Baustreitigkeiten. Mit Abschluss einer Rechtsschutzversicherung sind das Familienrecht und das Erbrecht nicht abgedeckt. Ebenso wenig wie Verfahren an internationalen Gerichtshöfen oder am Verfassungsgericht gelten Ausschlüsse.

Der Sinn der Rechtsschutzversicherung

Obwohl eine Rechtsschutzversicherung nicht zwingend in Deutschland vorgeschrieben ist, kann es für viele der Rechtsstreitigkeiten eine sinnvolle Absicherung sein. Ist eine gütliche Einigung bei einer Auseinandersetzung mit Verkehrsteilnehmern, Arbeitgebern oder Nachbarn nicht zu erreichen, bleibt den Beteiligten nur noch die Alternative ihr Recht einzuklagen. Je nach Streitwert werden die Kosten bei einem Gerichtsprozess ermittelt. Diese nicht unerheblichen Summen werden von der Rechtsschutzversicherung übernommen, sofern sie rechtzeitig (Wartezeiten beachten) abgeschlossen wurde.

Brisanz einer guten Rechtsschutzversicherung

Gründe für juristische Streitigkeiten im Privatbereich sind unterschiedlich. Nicht selten ist es der Nachbarschaftsstreit. Es kann aber auch sein, dass es steuerliche Fragen betrifft oder Fragen im Bereich der Sozialversicherung gerichtlich geklärt werden müssen. Wird man als Teilnehmer im Straßenverkehr in einen Unfall verwickelt, kann man sich auch unschuldig vor Gericht wiederfinden. Ungerechtfertigte Abmahnungen, Kündigungen und Ähnliches sind die Probleme, gegen die sich ein Arbeitnehmer wehren muss. Diese Beispiele zeigen, wie unverzichtbar ein guter Rechtsschutz ist.

Versicherungen jetzt vergleichen

Gerichtskosten mit der Rechtsschutzversicherung abdecken

Die Berechnungsgrundlage für die Höhe der Gerichtskosten stellt der Streitwert dar. Daraus können sich erhebliche Kosten errechnen, die aus eigener Tasche zu zahlen sind, wenn der Versicherte keine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat. Im Gerichtsverfahren ist die Kostenübernahme unterschiedlich geregelt. So kann es sein, dass die beiden Gegner ihre Kosten selbst tragen sind. Nicht selten tritt der Fall ein, dass die unterlegene Partei die Rechtsanwalts- und Gerichtskosten (Rechtsschutzversicherung Kosten) zu zahlen hat. Diesen Kostenregelungen kann mit dem Abschluss einer Rechtsschutzversicherung vorgebeugt werden.
Versicherungsnehmer und ihr individueller Schutz

Die Rechtsschutzversicherung gilt nicht pauschal, sondern muss an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Mit diesem Schritt lassen die Kosten reduzieren. Oft ist der Privat-, Verkehrs-, Miet- und Arbeitsrechtsschutz als Kompakttarif für viele Versicherungsnehmer zweckmäßig. Ein überteuerter Tarif kann vermieden werden, wenn der Versicherungsschutz ausgerichtet wird an der jeweils zu versichernden Person.

Hier ist keine Rechtsschutzversicherung erforderlich

Um dies festzustellen, ist eine Analyse notwendig, die sich konsequent am persönlichen Bedarf ausrichtet. Ob eine Absicherung für juristische Streitigkeiten erforderlich kann so herauskristallisiert werden. Solange junge Studierende noch bei ihren Eltern versichert sind, benötigen sie unter Umständen keine eigene Rechtsschutzversicherung. Ähnlich verhält es sich bei Rentnern, die kein eigenes Auto besitzen. Ebenso benötigen ältere Personen ohne Führerschein gegen juristische Streitigkeiten nicht zwingend eine Absicherung. Ehe aber darauf verzichtet wird, bedarf es einer präzisen Prüfung des Einzelfalls.

Tipps zur Kostenreduzierung

Dabei steht an erster Stelle eine Selbstbeteiligung. Dieser kann auf Wunsch in den Vertrag eingetragen werden. Der vereinbarte Eigenanteil wird pro Schadensfall erhoben. Es wird davon ausgegangen, dass es sich um eine minimale Zahl der Versicherungsfälle handelt, also sollte auch der Eigenanteil überschaubar bleiben. Bei Vertragsabschluss sollte beachtet werden, dass nur ein Selbstbehalt pro Kalenderjahr festgeschrieben ist. Bei mehrfacher Berechnung können die Kosten im Kalenderjahr schnell unüberschaubar werden, wenn sich mehrere Versicherungsfälle zutragen.


 

Rechtsschutzversicherung Vergleich

Privatrechtsschutzversicherung Vergleich

Günstige Privatrechtsschutzversicherung der Testsieger im Vergleich – hier. Im Laufe des Lebens kann es bei Ihnen aus verschiedenen Gründen zu einem Rechtsstreit kommen. Dieser kann zu einer ernsthaften finanziellen Belastung werden, insbesondere, wenn die Prozesskosten das verfügbare Budget übersteigen. Um sich im Fall der Fälle auf einen Anwalt Ihres Vertrauens verlassen zu können, ohne die Kosten eines Rechtsstreites fürchten zu müssen, bietet die Rechtsschutzversicherung eine ideale Absicherung. Zusätzliche Leistungen können ebenfalls versichert sein, wie beispielsweise die kostenfreie Rechtsberatung oder die Kautionsübernahme.

zum Vergleichsrechner

Nutzen Sie gerne auch unsere App „Ratgeber & Vergleich Rechtsschutzversicherungen“

Rechtsschutzversicherungen App

Als Versicherungsnehmer einer Rechtsschutzversicherung sind Sie in der Lage, flexibel auf jede Form eines Rechtsstreites zu reagieren. Werden Sie von einem gegnerischen Anwalt in einem Prozess in eine Situation gebracht, in der Sie mit Ihrem Anwahl vor Gericht erscheinen müssen, um eine Klage abzuwehren, oder ggf. sogar eine eigene Klage anzustrengen, hilft die Rechtsschutzversicherung, die Prozesskosten, die Prozessnebenkosten und die Kosten Ihres Anwaltes zu tragen. Somit brauchen Sie sich vor Gericht nur noch um den Gegenstand der Klage zu kümmern und nicht mehr um die finanzielle Absicherung des Prozesses. Da auch im Bereich der Rechtsschutzversicherungen Unterschiede bezüglich der Einschlüsse der Tarife bestehen, ist Ihnen zu einer Prüfung der Tarife geraten. So sind beispielsweise weitere Familienmitglieder kostenfrei über die Rechtsschutzversicherung mitversichert, um im Falle einer Klage eine geeignete Absicherung der Kosten für Ihre Familie zu besitzen und sich vor Gericht ganz auf die Leistungen von einem Anwalt zu stützen.

Machen Sie einfach die notwendigen Angaben und treffen die von Ihnen gewünschte Auswahl. Sofort bekommen Sie übersichtlich die günstigsten Tarife gezeigt und können bis Leistungen von drei Tarifen schnell tabellarisch vergleichen. Ihren Wunschtarif können Sie direkt online-beantragen.

Mehr Informationen zum Rechtsschutz

Hier finden Sie den Wunschtarif mit wenigen Klicks:

Testsiegertarife

Testsiegertarife von Finanztest, Warentest und Ökotest finden Sie hier im Vergleichsrechner.

Welche Leistungen sind versicherbar?

Je nach vereinbartem Deckungsumfang kann durch die private Rechtsschutzversicherung folgendes versichert werden:
Privat- und Berufs-Rechtsschutz
Rechtsschutz für Eigentümer, Mieter und Vermieter von Wohnungen und Grundstücken
Verkehrs-Rechtsschutz
Fahrer-Rechtsschutz

Soweit vereinbart sind darüber hinaus folgende Leistungsarten im Deckungsumfang enthalten:
Schadenersatz-Rechtsschutz, Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht, Steuer-Rechtsschutz, Sozialgerichts-RS,
Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz, Straf-Rechtsschutz, Verwaltungs-Rechtsschutz, Disziplinar- und Standes-RS, Opfer-Rechtsschutz, Beratungs-Rechtsschutz (verschiedene Bereiche).

Hier Privatrechtsschutz kostenlos vergleichen (klick!)

Welche Leistungen sind u.a. nicht versichert?

Welche Leistungen sind in der Rechtsschutzversicherung u.a. nicht versichert?

  1. Baurechtsstreitigkeiten
  2. Streitigkeiten aus dem Bereich des Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrechtes
  3. Streitigkeiten vor internationalen Gerichtshöfen
  4. Vorsätzlich begangene Straftaten

Einzelne dieser Punkte können ggf. über besondere RS-Bausteine gesondert versichert werden.

Wozu brauche ich den Privatrechtsschutz?

Der Privatrechtsschutz schützt vor den finanziellen Risiken einer Rechtsstreitigkeit, die aus dem privaten Bereich entsteht. Dazu gehört unter anderem:

  1. Rechtsschutz im Vertrags- und Sachrecht
  2. Straf-Rechtsschutz
  3. Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  4. Verwaltungs-Rechtsschutz
  5. Schadensersatz-Rechtsschutz
  6. Sozialgerichts-Rechtsschutz
  7. Steuer-Rechtsschutz
  8. Disziplinar- u. Standes-Rechtsschut
  9. Beratungs- Rechtsschutz in Familien- und Erbrecht

Bei Prüfen der Tarife im Vergleichsrechner sollte man darauf achten, welcher dieser Unterpunkte mitversichert ist und welcher nicht.

In unserem Vergleich finden Sie die aktuellen Testsieger aus Finanztest und Ökotest.

<

Ein Angebot von Der Fairsicherungsladen GmbH unabhängige Versicherungsmakler – Karlstr.68 – 76137 Karlsruhe

Rechtsschutz-Was ist versicherbar?

Rechtsschutz – Was ist versicherbar?

Je nach vereinbartem Deckungsumfang kann durch die private Rechtsschutzversicherung folgendes versichert werden:

  • Privat- und Berufs-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz für Eigentümer, Mieter und Vermieter von Wohnungen und Grundstücken
  • Verkehrs-Rechtsschutz
  • Fahrer-Rechtsschutz

Soweit vereinbart sind darüber hinaus folgende Leistungsarten im Deckungsumfang enthalten:
Schadenersatz-Rechtsschutz, Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht, Steuer-Rechtsschutz, Sozialgerichts-RS,
Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz, Straf-Rechtsschutz, Verwaltungs-Rechtsschutz, Disziplinar- und Standes-RS, Opfer-Rechtsschutz, Beratungs-Rechtsschutz (verschiedene Bereiche).

> Hier Privatrechtsschutz kostenlos vergleichen <
> Hier Firmenrechtsschutz kostenlos vergleichen <

 

Rechtsschutzversicherung – kostenloser Vergleich und Information

Rechtsschutzversicherung – kostenloser Vergleich und Information

Informationen und Vergleich, kostenlos und unverbindlich bei Der Fairsicherungsladen GmbH Versicherungsmakler

Rechtschutzversicherung

Überall wo Menschen aufeinandertreffen kann es zu Streit und Meinungsverschiedenheiten kommen. Dann kann es auch schnell teuer werden wenn man Anwälte konsultieren muss und sich vor Gericht wird auseinandersetzt. Sowohl im Beruf, mit Vermietern und der Nachbarschaft, überall kann es zu Konflikten kommen. Das ist nicht nur ärgerlich sondern kann eben auch schnell teuer werden: neben Honoraren für Anwälte können weitere Kosten anfallen, zum Beispiel Gerichtskosten, Gutachter-, Zeugen- und Sachverständigengebühren.

Wer sich dagegen mit einer guten Rechtschutzversicherung absichert, bekommt starke Leistung in juristischer und finanzieller Hinsicht. Leistungsstarke Rechtschutzversicherungen übernehmen nicht nur die Anwaltskosten und Kosten des Rechtsstreites sondern eben auch die zusätzlichen genannten Gebühren. So wird eine juristische Auseinandersetzung nicht auch noch zu einem finanziellen Sorgenkind.

FAQ

Was ist eine Rechtschutzversicherung?

Streitereien können eben auch mal vor Gericht landen und das wird teuer. Eine normale Rechtschutzversicherung (nicht Mediationstarife!) übernimmt standardmäßig die Kosten eines Rechtsstreites. Wenn es notwendig ist, auch durch die Instanzen. Die Rechtschutzversicherung deckt dabei Kosten für Anwälte, Zeugen, Gutachter, Gericht und Sachverständige.  Wenn es nötig sein sollte auch entstehende Verfahrenskosten der Gegenseite. Außerdem bieten leistungsstarke Tarife die Möglichkeit von außergerichtlichen Lösungen.

Für wen ist eine Rechtschutzversicherung sinnvoll?

Der Rechtschutz ist sinnvoll für jeden, der sich finanziell vor rechtlichen Streitigkeiten absichern möchte und auch juristische Hilfe in Anspruch nehmen möchte. Der Vorteil des Baukastenprinzips von Rechtsschutztarifen liegt darin, dass man genau den Leistungsumfang auswählen kann der zu dem persönlichen Bedarf passt.

Versicherungen jetzt vergleichen

Hier gelangen Sie zu unserem Vergleichsrechner für Rechtsschutzversicherungen

Wie kann ich meine bestehende Rechtschutzversicherung wechseln?

Am wichtigsten ist im ersten Schritt zu schauen, welche Kündigungsfrist der aktuell bestehende Tarif hat. In der Regel handelt es sich um drei Monate Kündigungsfrist zum Ende der Vertragslaufzeit. In besonderen Fällen, wie zum Beispiel einer außerordentlichen Beitragserhöhung ohne dass die Leistung verbessert werden, gibt es ein Sonderkündigungsrecht dass man ausüben kann. Häufig kündigen Versicherer auch von sich aus den Kunden Alttarife, hier sollte eine Kündigungswandlung angestrebt werden.

Am wichtigsten ist beim Wechsel der Rechtschutzversicherung jedoch, dass der neue Vertrag genau am Tag nach Ablauf des alten Vertrages beginnt. So vermeiden Sie neue Wartezeiten und können direkt auch beim neuen Versicherer, wenn es nötig ist, Leistungen in Anspruch nehmen.

Tarifvarianten für Familien, Vermieter und Firmen

Familienrechtschutz ist eine Möglichkeit sowohl für Verheiratete als auch für Paare mit gemeinsamen Hauptwohnsitz und/oder Kindern eine Rechtschutzversicherung abzuschließen, von der alle zu einem günstigen Beitrag profitieren. Unverheiratete Kinder sind dabei in der Regel bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres mitversichert.

Firmen-Rechtschutz für Freiberufler Unternehmer und Gewerbetreibende sind eigenständige Tarife für die finanzielle Unterstützung bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Beruf oder auch mit Mitarbeitern. Auch für Firmen und Unternehmen ist diese Rechtsschutzform gegenüber Dritten sinnvoll. Der Inhaber ist mit seiner Familie meist kostenfrei mitversichert. Hier gelangen Sie zu unserem Vergleichsrechner für Firmenrechtschutz.

Der Vermieterrechtschutz ist für denjenigen geeignet, der eine Immobilie vermietet. Die Versicherung schützt vor juristischen und finanziellen Streitfällen mit

  • Hausverwaltung
  • Mietern
  • einklagen von Mietzahlungen
  • Räumungsklagen
  • Nebenkostenstreitigkeiten
  • und auch gegenüber Miteigentümern bei Mehrfamilienhäusern.

Hier gelangen Sie zu unserem Vergleichsrechner für Vermieterrechtsschutz.

Bausteine der Rechtschutzversicherung

Wer sich für eine Rechtschutzversicherung interessiert hat die Wahl zwischen verschiedenen Bausteinen. Diese können nach dem Baukastensystem miteinander kombiniert und so ganz individuell und persönlich den Leistung das Leistungsspektrum festlegen werden. Die Basis bildet jedoch immer der Privatrechtsschutz.

Privatrechtschutz

Der Grundbaustein privat Rechtschutz schützt, wie schon im Namen enthalten, vor vielen Streitigkeiten in privaten Angelegenheiten. Üblicherweise sind darunter folgende Leistungsarten zu verstehen:

  • Vertrags- und Sachenrecht (zum Beispiel bei Kaufverträgen)
  • Sozial- und Verwaltungsrecht (bei Streitigkeiten mit staatlichen Einrichtungen Ämter und Behördenstrafrecht)
  • passiver Straf- und Opferrechtschutz (Schadensersatzansprüche zur Durchsetzung eigener Ansprüche an Dritte)
  • Beratung im Familien-, Erb- und Lebenspartnerschaftsrecht (Gerichtsverfahren sind jedoch nicht versichert) und
  • Ordnungswidrigkeiten (schützt bei Bußgeldern)

Verkehrsrechtsschutz

Der Verkehrsrechtsschutz deckt Streitigkeiten unter anderem im Verkehr. Die Art der Beteiligung ist dabei unerheblich,  ganz gleich ob zu Fahrrad, zu Fuß, im Auto, im öffentlichen Nahverkehr oder mit anderen Verkehrsmitteln.

  • Streitigkeiten um Schuldfragen
  • Schadensersatzansprüche
  • Schmerzensgeld
  • Gutachter, Sachverständiger
  • Ärger mit Fahrzeughändlern bei Reparaturen
  • Bußgeldern

Wohnrechtsschutz

Mit dem Mietrechtschutz sichert man sich als Mieter oder auch Besitzer von selbstgenutzten Wohnungen und Häusern ab. Er wird auch oft als Wohnrechtsschutz bezeichnet.

Als Mieter schützt er vor Streitigkeiten bei

  • Mieterhöhung
  • Kündigungen
  • Herausgabe der Mietkaution
  • Beanstandung von Nebenkostenabrechnungen
  • Nachbarschaftsstreitigkeiten und
  • Streitigkeiten mit Hausverwaltung

Als Eigentümer zum Beispiel auch bei Streitigkeiten

  • bezüglich dem Grundbuch
  • Einspruch gegen Steuerbescheide
  • Nachbarschaftsstreitigkeiten und auch
  • Streitigkeiten mit Hausverwaltungen
  • Streitigkeiten mit Miteigentümern (MFH)

Versicherungen jetzt vergleichen

Berufsrechtsschutz

Der Baustein Berufsrechtsschutz wird auch oft Arbeitsrechtsschutz genannt. Er kommt zum Tragen beispielsweise bei

  • Abmahnung
  • Kündigung
  • Zahlungsaufforderungen nicht gezahlter Gehälter
  • Arbeitszeugnissen

Rechtsschutz ist somit sehr umfangreich und individuell. Neben der Auswahl von unterschiedlichen Selbstbehalten sind auch Erstattungshöhen und Zusatzleistungen sehr unterschiedlich. Schauen Sie daher kostenlos und unverbindlich in unseren Vergleich.

Hier gelangen Sie zu unserem Vergleichsrechner für Rechtsschutzversicherungen



Rechtsschutzversicherung Grundlagen

Rechtsschutzversicherung Grundlagen

Niemand ist im täglichen Leben vor Konflikten gefeit. Sei es ein Verkehrsunfall, ein Streit mit seinem Nachbarn oder ein Erbschaftskonflikt. Wer sich vor kostspieligen Anwaltsgebühren schützen möchte, hat dafür die Möglichkeit eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Diese Versicherung deckt allfällige Anwalts- und Prozesskosten ab und berät schon vorab über die bestehende Rechtslage. Oftmals können Streitigkeiten auch außergerichtlich geregelt werden. Deshalb sind im Privat Rechtsschutz oftmals auch die Kosten für Meditation inkludiert.

In der Rechtsschutzversicherung können einzelne Versicherungsbausteine gewählt werden, damit jeder Versicherungsnehmer, die für ihn wichtigen beruflichen und privaten Bereiche optimal versichert hat.

Verschiedene Rechtsschutzbausteine werden von den Versicherungen angeboten.

Der Verkehrsrechtsschutz:
Ob als Lenker des eigenen Kfz oder auch als Lenker eines fremden Kraftfahrzeuges, im Falle von Schadenersatzansprüchen tritt der Versicherer für die Durchsetzung Ihrer Interessen ein. Aber nicht nur als Autofahrer sind Sie geschützt, auch als Fußgänger und Radfahrer gewährt der Versicherer ausreichend Deckung.

Der Arbeitsgerichts-Rechtsschutz:
Entstehen aus einem Arbeits- oder Lehrverhältnis Streitigkeiten, so sind die dadurch entstanden Kosten im Arbeitsrechtsschutz gedeckt.

Der Erb- und Familien-Rechtsschutz :
Alle eventuellen Streitfälle, in diesem Bereich sind bei diesem Versicherungsbaustein gedeckt. Ausgeschlossen von dieser Rechtsschutzvariante sind allerdings Ehescheidungen.

Der Grundstückseigentums-und Miet-Rechtsschutz:
Der Versicherer bietet Schutz, bei Streitigkeiten in denen der Versicherungsnehmer Auseinandersetzungen als Mieter oder Eigentümer einer Wohnung oder eines Hauses hat. Zum Beispiel bei Unstimmigkeiten der Mietverträge.

Der Sozialversicherungs-Rechtsschutz:
Bei Geltendmachung von Ansprüchen in Leistungsangelegenheiten, zum Beispiel gegen die Pensionsversicherungsanstalt, hilft diese Variante der Rechtsschutzversicherung.

Der allgemeine Vertrags-Rechtsschutz:
Dieser Versicherungsbaustein deckt Anwaltsgebühren und Gerichtskosten, die bei Streitigkeiten aus Verträgen des täglichen Lebens entstehen. Zum Beispiel bei Kaufverträgen von Gebrauchsgegenstände (zB Waschmaschine).

Der Schadensersatz-Rechtsschutz:
Hier können Sie Schadensersatzansprüche zum Beispiel nach einem Radunfall durchsetzen.

In der privaten Rechtsschutzversicherung sind in den meisten Fällen auch die Ehegatten und minderjährigen Kinder mitversichert. Aber auch Kinder bis zum vollendeten 25. Lebensjahr können, wenn sie im gemeinsamen Haushalt leben, oft auch noch mitversichert werden.

Zu beachten ist, dass in der Regel bei Rechtsschutzverträgen eine Wartezeit als vereinbart gilt. Das bedeutet, dass nur Schadensfälle gedeckt sind, die während der Laufzeit der Versicherung entstehen.

Generell ist es immer ratsam, sich für den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung zu entscheiden. Denn dadurch ist gewährleistet, dass Sie für Ihr Recht kämpfen und es auch durchsetzen können.
Konsumenten, sollten sich vor Abschluss der Versicherung ausreichend über die angebotenen Deckungssummen informieren. Denn bei langwierigen Prozessen und teuren Anwaltskosten ist oftmals eine höhere Versicherungssumme von Vorteil.
Sie haben die Möglichkeit, sich über den Vergleichsrechner, über das für Sie beste Angebot zu informieren. Bei diesem Onlinevergleich sehen Sie die Anbieter mit den günstigsten Prämien und dem größten Leistungsangebot auf einen Blick. Weiters besteht für Sie auch jetzt die Möglichkeit die Rechtsschutzversicherung gleich online abzuschießen.
Sie sind vom besten Angebot, nur mehr wenige Klicks entfernt, überzeugen Sie sich jetzt!

Schlagwort: Rechtsschutz, Rechtsschutzversicherung

Arbeitsrechtsschutz Testsieger

Arbeitsrechtsschutz Testsieger

Test des Arbeits-Rechtsschutzes – Es sind schwere Zeiten durch die Lockerung des Kündigungsrechts für die Arbeitnehmer angebrochen. Die Folge ist der Gang zum Arbeitsgericht, wo mit hohen Kosten zu rechnen ist. Bei einer etwaigen Kündigung oder einem falschen Arbeitszeugnis oder auch bei Nichtzahlung werden mit einem Arbeitsrechtsschutz alle anfallenden Kosten übernommen. Relativ gut im Test schnitt hierfür die ARAG Rechtsschutzversicherung ab.

Versicherungen jetzt vergleichen

Leistungen des Arbeits-Rechtsschutzes

Im Rahmen von Streitigkeiten bei Arbeitsverhältnissen greift die Arbeitsrechtsschutzversicherung, die auch Berufsrechtsschutzversicherung genannt wird. Die finanzielle Entlastung wird bei anfallenden Kosten für Rechtsstreitigkeiten im Rahmen des Arbeitsumfeldes spürbar. Das könnten Gerichts-, Gutachter-, Zeugen- und Anwaltskosten sein. Allerdings wird die Arbeitsrechtsschutzversicherung nur in Verbindung mit der Privat-Rechtsschutzversicherung angeboten.

Test der Beiträge

Folgendes konkretes Beispiel zeigt die Höhe der Jahresbeiträge an. Ein alleinstehender Mann, 30 Jahre alt, schließt eine Privat- und Berufsrechtsschutzversicherung ohne Selbstbeteiligung ab:

  • Die ARAG berechnet 126,65 Euro jährlich für den Tarif Basis Single
  • DMB erhebt einen Jahresbeitrag von 195,94 für den Tarif SECURO Single
  • Die DEVK berechnet 219,00 Euro im Jahr für den Tarif Komfort Single

Die vorstehenden Beiträge, wobei ARAG der günstigste Versicherer ist, gelten gleichermaßen für Selbstständige und auch nicht Selbstständige.

Test des Arbeits-Rechtsschutzes – Leistungen des Testsiegers

Folgende Leistungen bietet der Versicherte beim Testsieger:

  • Versicherungsschutz weltweit
  • Freie Wahl des Rechtsanwaltes
  • Zu allen Rechtsgebieten eine telefonische Beratung
  • Gebührenübernahme der Gegenseite
  • Bei direktem Übergang aus einem Vorvertrag entfällt die Wartezeit
  • Kostenübernahme von der Arbeits-Rechtsschutzversicherung

Oftmals erweisen sich die arbeitsrechtlichen Streitigkeiten als teuer und langwierig. Schon, wenn die Entscheidung in erster Instanz getroffen wird, kann es Tausende von Euros kosten. Da erweist es sich gut, wenn eine Arbeitsrechtsschutzversicherung abgeschlossen wurde. Reguliert werden beispielsweise folgende Kosten:

  • Honorarkosten für den eigenen und gegebenenfalls generischen Anwalt
  • Gebühren für das Gericht
  • Aufwendungen für Gutachter und Zeugen

Welche weiteren Leistungen gezahlt werden, ist abhängig von der gewählten Versicherungsgesellschaft und dem Tarif. Vielen Versicherten ist eine telefonische Rechtsberatung zur Einholung von vorab Informationen wichtig, die einige Versicherer übernehmen.
Verträge und ihre Abgrenzung

Folgende Unterschiede sind beim Arbeitsrechtsschutz in den Tarifen zwischen Selbstständigen und nicht Selbstständigen zu beachten:

Tarifangebote für nicht Selbstständige (Arbeitnehmer/ Angestellte/ Beamte)

  • Privatrechtsschutz + Berufsrechtsschutz oder
  • Privatrechtsschutz + Verkehrsrechtsschutz + Berufsrechtsschutz

Tarifangebote für Selbstständige

  • Privat-Rechtsschutz oder
  • Berufsrechtsschutz oder
  • Privat-Rechtsschutz + Verkehrs-Rechtsschutz + Berufs-Rechtsschutz

Der Versicherungsschutz gilt für den Versicherten, dessen Lebenspartner oder Ehegatten und seine ledigen Kinder, welche das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben bzw. bis zum Eintritt in das Berufsleben.

Versicherungen jetzt vergleichen

Deckungsumfang beim Arbeits-Rechtsschutz für Beamte und Angestellte im ÖD

Die bei einem Arbeit- bzw. einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnisses anfallenden Kosten werden komplett von der Rechtsschutzversicherung übernommen. Abgedeckt sind unter anderem folgende Probleme mit dem jeweiligen Arbeitgeber oder den zuständigen Dienstherren:

  • Entlassung aus dem Arbeitsverhältnis
  • Unzulängliches Arbeitszeugnis
  • Nichtzahlung vom Lohn
  • Zwistigkeiten bezüglich der Betriebsrente
  • Gehaltseinstufung nicht korrekt

Schwierigkeiten für Arbeitnehmer ohne Arbeitsrechtsschutz

Inzwischen ist es durch die Gesetzeslage für den Arbeitgeber relativ einfach, eine betriebsbedingte Kündigung auszusprechen. Wird das Arbeitsgericht eingeschaltet, klärt es meist nur noch die Rechtmäßigkeit. Einfacher und sicherer können die Arbeitnehmer mit einer Arbeitsrechtsschutzversicherung zu ihrem Recht kommen. Sollten sie nicht im Recht sein und den Fall verlieren, werden sowohl die Gerichtskosten und das Honorar des Anwalts von der Versicherung übernommen. Für den gegnerischen Rechtsanwalt werden die Kosten ebenfalls gezahlt.

Deutschland und das Arbeitsrecht

Im deutschen Gesetz sind die Arbeitsrechte für Bürger im nicht selbstständigen Arbeitsverhältnis verankert. Differenziert wird in zwei Arten:

  • Individualarbeitsrecht – zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber bzw. zwischen Beamten und Dienstherren bestehende Beschäftigungsverhältnis
  • Kollektivarbeitsrecht – Verhältnis zwischen dem Betriebsrat und der Gewerkschaft

Normalerweise werden von der Arbeitsrechtsschutzversicherung lediglich die anfallenden Kosten rund um das Individualarbeitsrecht übernommen.

Keine Wartezeiten bei der Arbeitsrechtsschutzversicherung

Leider werden kaum Rechtsschutzversicherungen ohne Wartezeiten angeboten. Versicherte, hoffen bereits mit erster Zahlung des Beitrags, das ein Rechtsschutzfall übernommen wird. Eine Frist von drei Monaten muss jedoch in der Regel in Kauf genommen werden. Für die Versicherer ist dieser Schutz wichtig. So sind sie abgesichert, dass bekannt gewordene Ereignisse vor dieser Frist nicht versichert und reguliert werden müssen. Deshalb empfiehlt sich, so früh wie möglich eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen.

Resümee

Laut dem Test der Rechtsschutzversicherung ist ARAG der günstigste Anbieter. Der zweitplatzierte Versicherer verlangte im Test pro Jahr 70,00 Euro mehr. Es kann nicht oft genug betont werden, die Rechtsschutzversicherung so früh wie möglich abzuschließen. Dabei sind die geltenden Wartezeiten (meist 3 Monate) zu berücksichtigen. Erst nach dieser Zeit sind sie versichert. Zuvor auftretende Versicherungsfälle sind davon ausgeschlossen. Hier kann sofort ein persönlicher Vergleich durchgeführt werden.



Betriebshaftpflicht – Kombination mit Rechtsschutzversicherung?

Betriebshaftpflicht – Ist die Kombination mit einer Rechtsschutzversicherung sinnvoll?

Die Betriebshaftpflichtversicherung in Kombination mit einer Betriebsrechtsschutzversicherung

Eine Kombination aus einer Versicherung zum Rechtsschutz und einer Betriebshaftpflichtversicherung ist eine häufig gewählte Option und bei unseren Kunden sehr beliebt. Die zusätzliche Versicherung schützt im Schadensfall wenn es um Rechtsstreitigkeiten geht und kann üblicherweise modular hinzugewählt werden. Sie umfasst dabei üblicherweise folgende Leistungsgebiete:

– Arbeitgeberrechtsschutz
– Verkehrsrechtsschutz
– Vertragsrechtsschutz
– Immobilien und Mietrechtsschutz
– Spezialstrafrechtsschutz

Berufshaftpflicht-Betriebshaftpflicht-versicherung

Eine zusätzliche Rechtsschutzversicherung zur Betriebsrechtsschutzversicherung schützt das Unternehmen und seine Mitarbeiter vor den Kosten von Rechtsstreitigkeiten mit Geschäftspartnern und dem Staat.



Sie trägt üblicherweise alle Kosten des Verfahrens und des Anwalts, egal ob dieses erfolgreich ist oder nicht. Im Schadensfall beantragt man bei Rechtsschutzversicherer eine Deckungszusage, die Versicherung schätzt dann die Folgen ab und erteilt in den meisten Fällen die Zusage. Eine Ablehnung kann mitunter recht ärgerlich sein, ist aber andererseits auch eine gute Möglichkeit die Risiken eines Verfahrens im Voraus zu bestimmen und sich so eine grobe Übersicht über die Rechtslage durch kompetente Fachleute geben zu lassen.

Im Großen und Ganzen ist eine zusätzliche Rechtsschutzversicherung zur Betriebsrechtsschutzversicherung eine gute Möglichkeit sich recht günstig gegen die Risiken einer anwaltlichen und auch gerichtlichen Auseinandersetzung zu schützen. Gerade für Unternehmen mit direktem Kundenkontakt und Mitarbeitern innerhalb des Betriebes ist diese Versicherung zusätzlich zur Betriebsrechtsschutzversicherung eine sinnvolle Option und sollte unbedingt mit dem Vertrag zur Betriebshaftpfichtversicherung gemeinsam abgeschlossen werden.