Sterbegeldversicherung

Sterbegeldversicherung

Sterbegeldversicherungen, Informationen und Vergleich. Hier. Die Sterbegeldversicherung ist ein günstiger Schutz der Hinterbliebenen. Da die Sterbegeldversicherung nicht so hohe Summen absichert wie eine Risikolebensversicherung, sind auch die Prämien deutlich günstiger.

Die Summen der Sterbegeldversicherungen sind üblicherweise 5.000 EUR, 7.500 EUR und 10.000 EUR.

Sie dienen in der Regel dazu, die Beerdigungskosten (diese müssen laut Bürgerlichem Gesetzbuch von den Erben getragen werden) sowie nachgelagerte Kosten aus dem Wohnverhältnis des Verstorbenen und sonstige Anfallende Kosten zu decken.

Mit einer Sterbegeldversicherung schützt man also nicht sich selbst, sondern bewahrt die Angehörigen davor, das teuer Ersparte angehen zu müssen.

Die Beiträge zur Versicherung müssen meistens nur bis zu einem bestimmten Endalter bezahlt werden, d.h. zum Beispiel bis zum 85 Lebensjahr, danach läuft die Versicherung weiter und der Schutz besteht fort, auch wenn man keine Beiträge mehr zahlen muss.

Die meisten Sterbegeldversicherungen machen eine Gesundheitsprüfung, d.h. fragen wie oft man in den letzten Jahren beim Arzt war und ähnliches. Sofern man hier Angaben mache muss, kann es drei Varianten geben: normale Annahme, Zuschlag oder Ablehnung. Im Zweifel halten Sie vorab Rücksprache mit uns.

Alternativ bieten wir in unserem Vergleichsrechner auch Tarife ohne Gesundheitsprüfung an. Hier ist es so, dass zwar keine Fragen gestellt werden, dafür besteht der Schutz erst nach ein paar (meistens fünf) Jahren. Sollte man innerhalb dieser Zeit versterben, bekommen die Hinterbliebenen den Rückkaufswert ausbezahlt. Nach Ablauf der Zeit besteht der volle Versicherungsschutz.

Die Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung ist damit ein optimaler Schutz, der auch in den meisten Fällen sinnvoll ist. Es gilt auch: je jünger man einsteigt, desto günstiger die Prämie.

Bei Fragen rund um die Sterbegeldversicherung kontaktieren Sie uns gerne unter 0721 358 369 oder mit Ihrer Anfrage.